Sasha Pushkin

 

 

Die Freie Presse schrieb über Sasha:

 

„Der Pianist (...) glich in seinem Spiel den Großen der Piano-Improvisation, ließ manchmal sogar an Keith Jarrett denken. 
Er beherrschte sein Metier spielend und perfekt. 
Er entlockte dem Publikum schon in den ersten Minuten des Abends jede Menge Beifall.“

 

Eigene Interpretationen und Kompositionen in den Bereichen:

Klassik, Jazz, Swing, Bossa Nova, Blues, Rock, Pop, Ragtime,
Russische und Orientalische Musik, Rock´n Roll, Boogie Woogie, Walze, Balladen
Dezente Hintergrundsmusik und expressive solo piano Konzerte

 

Internationale Erfahrungen:

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Italien, Russland, Ukraine,

Lettland, Litauen, Belarus, Estland, Holland, Ostereich, Schweiz, Poland…

 

Sasha Pushkin gehört zu der seltenen Gattung improvisierender Musiker,
 die ihr Instrument nicht mit selbst wiederholender Aggressivität, sondern mit viel intuitiver Phantasie bearbeiten.
Er selbst nennt sein musikalisches Konzept „Exprovisation“. In seinen Spontan-Kompositionen am Piano,
in denen sowohl freie Assoziationen als auch klare Strukturen ihren Raum haben,
verschmelzen die unterschiedlichsten Einflüsse – von Klassik über Jazz zu Salonmusik
und Folklore – zu einem kontinuierlichen und doch sprunghaften Melodiefluss.

Mit Schlafwandlerischer Sicherheit und nuancenreicher Sensibilität improvisiert er verspielte Melodien und geheimnisvolle Stimmungen,
die sich plötzlich in dramatisch intensive Toncluster verdichten, humoristische Zitate und klassisch anmutende,
melodische Strukturen wechseln sich mit Anleihen aus dem Jazz, Avantgarde,
Ragtime, Boogie – Woogie, Blues und Russischer Folklore ab.
Seine Konzerte sind immer auch Erlebnis für die Sinne.

Er wird oft mit Rachmaninow und Satie sowie mit Keith Jarrett verglichen.
Dank seiner stilistischen Vielseitigkeit fühlt er sich in der Klassik genauso zuhause
wie im Minimalismus und in der Avantgarde.

 Als Komponist, Produzent und Sänger arbeitet er auch im Bereich Rock, 

Hip-Hop, Welt Musik,  Film Musik und steuert viele Kollaborationsprojekte.

 

Sasha Pushkin stammt aus St. Petersburg. Seinen ersten Piano-Auftritt mit eigenen Komposition hat er im Alter von acht Jahren.
 Mit 22 steht er bereits bei großen Gala – Konzerten vor 10 000 Zuschauern in Kiev und St. Petersburg auf der Bühne.

Die Spannbreite seiner Solo-Auftritte reicht von Hotels wie dem Grand Esplanade, dem Grand Hyatt (Berlin), dem Ritz Carlton (Cannes) bis hin zu Ausstellungen (Gino Masharelli, Frank Tornow, Hans Schimanski); von VIP Banquets (Internationale Immobilien Messe mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin), Sony, Daimler Benz, Allianz, Bürgermeister Hoffest im Roten Rathaus, bis Autohaus (Präsentation von Audi TT); von Piano Bars ( Kempinski, Bar Jeder Vernunft ) bis Jazz- und Rock-Clubs (Kulturbrauerei, Passionskirche - Berlin) Von Internationalen Konferenzen (International economic forum) bis zu großen Oper Heuser (Mariinsky Theater und Hermitage Theater – St. Peresburg)